HEINRICH-HARTMANN-HAUS

Aktuelle Ausstellung

 

 

   

verlängert bis 31.5.

 

Wegzeichen 20 - Hommage à Klaus Hirsch

         

 

   

Porträt Klaus Hirsch, 2017, Foto: Jörn Michael 

 

Klaus Hirsch, Wohin?, Lithografie

 

 

  

 

 

 

 

Die Galerie bleibt bis zum 13. Mai aufgrund der Corona-Schutzverordnungen geschlossen.

Ab 14. Mai ist die Galerie wieder regulär geöffnet. (am 21.5. (Himmelfahrt) geschlossen)


Vom 14. bis 31.5. präsentieren wir noch die Ausstellung „Wegzeichen 20“.

Nach einer kleinen Umbaupause zeigen wir ab dem 12. Juni die Ausstellung

„Offene Monate 20 – Hobbykünstler der Region“

Der Mal- und Zeichenzirkel findet bis auf weiteres nicht statt.


Bitte informieren Sie sich im Internet unter:
www.heinrich-hartmann-haus.de 

 

Information für Bewerberinnen und Bewerber für die Ausstellung "Offene Monate":

Wir gehen momentan davon aus, dass die Ausstellung wie geplant ab 12. Juni stattfindet. Eine Vernissage in gewohnter Form wird es allerdings nicht geben können. Änderungen vorbehalten!

Die Abgabe der Exponate ist ab 14. Mai zu den Öffnungszeiten der Galerie (nach Vereinbarung) möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an uns. 

 

Informationen zur aktuellen Ausstellung "Wegzeichen 20"

Der im März 2018 plötzlich gestorbene Künstler Klaus Hirsch aus Lugau gehörte zu den bekanntesten und vielseitigsten Künstlern der Region und genoss überall hohes Ansehen. Dabei war er stets sehr bescheiden, insbesondere wenn es um seine Person und das eigene Schaffen ging. In seinen stillen Grafiken und Zeichnungen, die sich oft auf ein facettenreiches Schwarzweiß  konzentrierten, zeigte sich eine tiefe Empfindungsgabe und eine Mitmenschlichkeit, die ihresgleichen sucht.
Der Kunstkeller Annaberg hat im vergangenen Jahr unter dem Thema „Für Klaus Hirsch“ eine Grafikmappe herausgegeben, an der sich 14 befreundete Künstlerinnen und Künstler sowie drei Autoren beteiligt haben. Diese Grafikmappe steht im Mittelpunkt der Ausstellung im Heinrich-Hartmann-Haus in Oelsnitz/Erzgeb. und wird ergänzt um Porträtfotografien verschiedener Fotografen. Außerdem werden zahlreiche eigene Werke von Klaus Hirsch präsentiert, wobei die  Auswahl  sowohl frühe als auch spätere Arbeiten berücksichtigt und sicherlich auch den einen oder anderen weniger bekannten Aspekt seines umfangreichen Schaffens vorstellt.

Kurzbiografie Klaus Hirsch
1941 in Stollberg geboren
1960 – 63 Studium der angewandten Malerei an der Fachschule für Angewandte Kunst in Magdeburg, danach in Magdeburg und Plauen baugebundene Arbeiten, erste Entwürfe zu Bleiverglasungen, z.T. für den sakralen Raum
ab 1991 wieder in der Heimatstadt Lugau (Erzgeb.), zahlreiche Arbeiten für den öffentlichen Raum
Hinwendung zu Zeichnung und Arbeiten auf Papier und dadurch wieder zum Figürlichen
später wird die Lithografie das Hauptausdrucksmittel (u.a. Medea-Zyklus)
2004 entstehen erste Holzschnitte
langjähriges Engagement in verschiedenen künstlerischen Beiräten und Gremien der Region sowie als ehrenamtlicher Kreisdenkmalpfleger
2018 in Oelsnitz/Erzgebirge gestorben

 

 

 

HEINRICH-HARTMANN-HAUS
Untere Hauptstraße 16
09376 Oelsnitz/Erzgebirge
Telefon 037298 17756
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.heinrich-hartmann-haus.de

Öffnungszeiten
Do 9 – 17 Uhr
Fr, Sa, So 14 – 18 Uhr


Die Galerie wird gefördert von der Stadt Oelsnitz/Erzgebirge und dem Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen.